Make your own free website on Tripod.com



Beispiele fuer die Loesungsmethode

Moeglichkeiten fuer Fragen




Der Kollege erfuellt seine Pflichten nicht.
Die Arbeit ist zu viel.
Der Chef teilt Informationen im falschen Moment mit.
Informationen werden nicht weitergegeben.
Es wird hinter dem Ruecken geredet.
Die Arbeit ist stumpfsinnig.
Der Umsatz ist zu gering.

Hier ein praktischer Workshop.

Der Kollege ist unzuverlaessig.

oder

Ich bin abends fertig,weil die Arbeitsbelastung zu hoch ist.

***




Der Kollege ist unzuverlaessig.
Liegt das moeglicherweise doch an Ihnen oder bestimmt am Kollegen?

An mir.
Am Kollegen






Es liegt an mir,weil ich den Zustand nicht veraendere.
Ich kann es ihm nicht sagen,weil er vielleicht sauer auf meine Kritik reagiert daraufhin wir und nichts aendert.
Wenn ich dem Kollegen sage,was mir nicht passt,dann wird er sauer.
Wenn ich ihn kritisiere sage,dann ignoriert er es.







Er wird sauer,wenn Ihr Gespraechsanfang als Vorwurf kommt.Machen Sie einen konstruktiven Vorschlag.
Hilfe:Stellen Sie sich vor,Sie kritisieren Ihren Chef und sie sind ausserdem noch in der Probezeit.

Ein Beispiel fuer einen Vorwurf:"Sie machen immer Fehler."
Ein Beispiel fuer einen Vorschlag:"Bringen Sie mir bitte diese Akte."










Er wird antworten:"Sie verhalten sich auch nicht immer korrekt."







Er wird es tun.

Sie werden antworten:"Tun Sie nicht so als haetten Sie keine Fehler."

Zurueck








Wenn Ihr Kollege Sie ignoriert.Dann sprechen Sie ihn erstmal mit seinem Namen an.Sprechen Sie in an wie Ihren Chef oder einen Kunden.

Dann wird er reagieren,das heisst,wie Sie reden,das steuert das Gespraech.

Trotzdem aendert sich nichts.Der Kollege hoert nicht zu oder er aendert nichts.






Er aendert sein Verhalten.







Er sagt "Ja.",aber er aendert nichts.

Er sagt:"Ich mache es so wie ich es will."









Wenn Ihr Kollege so reagiert, dann werden Sie sich mit ihrem Anliegen an den Chef.


******


Ueberlastung.
Ich habe (k)einen Zeitplan fuer jeden Tag.

Ich mache fuer jeden Tag einen exakten Zeitplan, aber die Arbeit ist nicht zu schaffen.

Ich mache ab sofort einen Zeitplan, einmal pro Woche, kontrolliere was ich nicht schaffe und nutze diese Erfahrungen fuer die naechste Woche. Nicht ueber-,nicht unterfordern.









Ich bitte Kollegen,die Arbeit,die ich nicht schaffe, zu uebernehmen.

Der Kollege sagt,das tue ich nicht oder es gibt keinen Kollegen,der das uebernehmen koennte.

Ich sage dem Chef,dass die Arbeit nicht zu bewaeltigen sei.

Der Chef antwortet:"Sie muessen das erledigen."Ich lege dem Chef dar:"Das ist zuviel weil....."
Der Chef akzeptiert meine Kritik und entlastet mich.
Chef akzeptiert neue Argumente nicht.








Reaktion vom Chef:
Der Chef akzeptiert meine Argumente.
Der Chef widerspricht mir:Das muss gemacht werden."













Ich entscheide mich.
fuer:
Stress mit Kollaps
Eine andere Firma
Gespraech mit dem Betriebsrat
Gespraech mit den Kollegen ueber dieses Problem
Ich lasse Arbeit liegen,die ich nicht schaffe.


Oder fuer die Loesung:
Wenn ich mich mehr leiste als vergleichbar Andere,
dann kann ich im Sinn der Firam eine Entlastungskraft einfordern.

Wen der Chef argumentiert,das kann die Firma sich nicht leisten,dann bitte ich den Chef,
im eigenen Interesse, eine Gewinnkalkulation anzulegen, denn durch Unterbezahlung oder Ueberforderung,
kann die Firma keinen
Gewinn machen.








***** bisherige Projekte *****



Bisherige Projekte ausserhalb von Seminaren in Firmen

seit 1979 Tournee-Theater
seit 1985 Seminare,Theater,um Konflikte loesen
seit 1996 Theater zur Therapie-Unterstuetzung in Praxen

Gewaltpraevention Sucht Praevention Humor in der Therapie

1989 und 1991 jeweils zwei Monate SchauSpielunterricht CCP,Manila


Auslandsprojekte von 1984 bis 1994 in
Aegypten,Frankreich,Kanada,Oesterreich,Philippinen,Schweiz,
Spanien,Thailand,Ungarn,USA,Venezuela.

Seit 1997 Entwicklung von Software
CompTrain Firmen Trainer
KUEPSY der kuenstl.Psychologe
EMOIQ Emotionalsteigerung Intensivierung
STOTT2.EXE Anti-Stotter-Programm