Make your own free website on Tripod.com

Wo ist mein Geschenk?

,,Wo ist mein Geschenk?"

-

ein ClownStueck zur Vor-Weihnachtszeit.

Protokoll einer Probe am 1.12.02



Also 1 2 3 los. Na. Ihr wollt wenn ihr zu viel wollt. ja. seid ihr enttaeuscht. Am besten man will nicht. oeh, ja, aber die Annern. Siehst du: willst du wieder was die Andern haben. Ja was mach ich, wenn ich nix hab, und nix krieg, und nix will? Bescheidenheit. Das sagen Mama und Papa auch immer. Hm, das ist doch nur weil weil weil se nix geben brauchen. Gut ich probiers. Ich probiere des jetzt. Ich probiere des jetzt. Ganz im Ernst: ich will nichts. Ausser das was ich hab. Und, ich bin auch so, dass ich was anderes dafuer... Hm? Das ist doch. Ne. Hm? Find ich schon. Also. Wo ist mein Geschenk? Clowngeschichten zur Weihnachtszeit. Jetzt haett ich beinah gesagt Beinah...... ......gelernt. Ich habe gelernt, mich da zusammenzureissen. Ich mein, ich haett naemlich sonst gesagt, ich will n Weihnachtsbaum. Ja, ich weiss. Da muss man dem Haendler einen wegnehmen, und ihm Geld dafuer geben. Oder mit den Hirschen diskutieren. Da wo ihr sonst. Hm? Aber so viele Jahre. Keinen Kleinen, der muss schon paar Jahre alt sein. Weil des dauert ja bis der waechst. Gut. Also. Was hab ich? Ich hab hier (klopf klopf) einen Stuhl. Und ich sitze auf einem Stuhl. Und dieser Stuhl ist aus Holz. Wie ein Baum. Und der waechst auch ... in die Hoehe. Der Stuhl. Unten ist er breit. Sitz. Oben wird er schmal. Stimmt, ich habe drei Stuehle. wenn ich die nebeneinander stelle, dann hab ich, aeh, baumschule. nein, und schule ist bloed, da muss man wieder was lernen. ....wie die andern sagen: nein, schule macht spass. schule macht spass. schule macht spass. so. .............. oh, gott, das ist ja so wacklig und gefaehrlich. also wenn da kerzen und glaschristbaumkugeln dran sind, ist ja wie echt. ...risiko. weil wenn die engel nachher kommen, die sind federleicht, die machen nix kaputt... ...runter. die engel sind hmmmm. naja. schoen und gut. aber falls mal ein engel vielleicht dann doch irgendwie nem andern engel ausweicht. ...denkt: kannst du nicht. und dann. ja. ...... ...da liegt wieder was rum... ....merk ich nur, dass.... ..... .......weihnachtsbaum. erstens.... zweitens..... drittens: das wird auch schoen bunt. viertens: dann weiss es jemand, der das sieht, dass ich wirklich bloed bin. blblblblblblblbllblblblblblblbl. bingbingbingboong. pompbobo.bobobobo. dadidadumbooboobo.blob. dim dimdim didididdim. dadadadida dadi. dada dada dadada. prrrrrrrrr. hatt ich schon. boah boah boahboahboahboah. es wird jetzt heikel. weil weihnachten ohne geschenke kann man sich nicht vorstellen. und weil ich gleichzeitig gesagt hab, ich spiel des heute, ohne dass ich was will. ich hab hier jetzt mal....nur ein stuhl. und an mich: ein kopf, zwei fuesse, zwei haende. und das gehirn ist hoffentlich da, ich kann es nicht sehen. aber, wenns nicht da waer. stimmt, dann koennt ichs auch nicht bemerken. also, ich will jetzt wuenschen, mir wuenschen. das ist arbeit. wenn ich sag, ich wuensch, dass ich einen handstand kann, dann muss ich das ueben. andererseits, wenn ich zur mama sag: ich will einen fussball. dann muss die auch ins geschaeft gehen und sagen, und geld vom papa haben. also, was. was koennte ich? hmmmmmmmmmmmmmm. ich koennte mir. ich koennte mir. ich koennte mir wuenschen dass wir jetzt pause machen. ....pause. draussen scheint die sonne. muetzen waermen. ....sieren. und fussballspielen. muss jemand sehen, der mit rotem gesicht rumlaeuft. ....aufraeumen. da ist n fleck. ...staubsaugen. comic.... zeitung.....lesen. da ist n bett, muss ich mich hineinlegen. da sind n paar hausschuhe, in denen muss ich laufen. .....buero..... ...geistreiche hoehen zu erheben. ich wuensch mir, dass...... jetzt bin ich in not. ..... hehe... ...... (singt) aber jetzt habe ich drei probleme. das erste: ich habe keine spiegel. ich muesste wieder was wollen. zweitens ist fuer euch. aber das bringt mir entspannung. und das dritte ist. das suche ich mir noch. oder es kommt daher. also der spiegel, den ich heut kaufen musste ich euch schenke. ich zaehl jetzt bis zehn. und ihr denkt nur an euch. 1 2 3 vihihiher foenf sechs sihihihihieben aaaaaaaaaaaaaacht ung no hohohohohohoho heun zaehhhhhhhhhhhhhhhhhhhhn. (Singen Ende) oh, ich muss noch ein. ich muss noch was. sollt ihr aber nicht wissen. ist ne ueberraschung. na gut, wenn ich sag: ueberraschung, dann wisst ihr, es gibt keine ueberraschung. aber ihr wisst nicht was fuer eine ueberraschung. ja. gut. also. was fuer eine, hm? was koennt das fuer eine sein? nein. auch nicht. jaaaaaa. nein, ich hab nur ja gesagt, dass ihr denkt, oh, wir hams rausgefunden. und dann hab ich jetzt nein gesagt, weil ich weiss doch, dass keiner weiss. ach wie gut, dass niemand weiss, dieser satz hat uns millionen von nichtwissenden beschert. Weil jeder, der ueber diesen Satz nachdenkt: ich weiss nicht. Sogar bei den alten Griechen sagte einer noch: ich weiss, dass ich nichts weiss. Dann hat man ueberlegt: meint der des so? Sagt der des so? Versteht der das? Kann man mich verstehen? Kinder. Kinder. (lauter) Kinder. Koennt ihr mich verstehen? Ja, wahrscheinlich besser, als den Erwachsenen lieb ist. So. Es geht jetzt um ....Ueberraschung. Die Ueberraschung ist, dass ich jetzt einen. Also, die Ueberraschung ist, dass ich jetzt ein Geschenk mache, mit dem was da ist. Und dabei selbst vergess, was da drin ist. Wie macht man das? ...ein Geschenk ein, wo man dann beim Auspacken ueberrascht ist. Waer die eine Moeglichkeit. Jetzt haben wir noch zwei Pakete. Und dann ist es ja so, dass man nicht weiss, welches. Weil die gleich aussehen. Dann packt mans aus.... Da es aber 202 Moeglichkeiten gibt, braeucht man sich..... 2000.... 2 Millionen Pakete.... was.... Mittlerweile 1 Million Pakete.... sollte man... Nur, wir wollen auch an die Gewerkschaft denken. Die Gewerkschaft.....beschweren....die Leut....zuwenig Geld bekommen. .....zu viel arbeiten. Und wenn man Spass macht.... So viel Arbeit: 1 Million Pakete packen, nur damit Ueberraschung ist. Nein! Es muss.... ...bevor ich auspacke, und ich bin ueberrascht. Ok. Also. Hier ist das .... Wolle.... Weihnachtsbaum gemopst.... Ein Stuhl, ein Baum. So. Und jetzt schauen wir mal, was da drin ist. Ich habs, weil.....soll ja.....Programm machen, das Geschenk in eine Zeitung eingepackt. ....aus. Oh, da ist ein Zeitungspaket drin. Jetzt bin ich ueberrascht. Weil.... Man will immer wissen, was in der Zeitung drinsteht. Jeden Tag steht was anderes drin. Stellt Euch vor, in der Zeitung steht jeden Tag dasselbe. Gibts ja vielleicht. Wird ja langweilig. Aber nein, die Zeitung ist da. Wenn ihr mal Zug fahrt, oder Auto oder irgendwo. Und dann sagt ihr zu Papa Mama: kauft ne Zeitung. Oder der Papa hat ne Zeitung, Mama hat ne Zeitung. Koennt ihr gucken, steht jedesmal was ganz anderes drin. Also wenn ihr zum fuenfzehnten Mal lest: Schneewittchen. Ist immer dasselbe. Oder Grimm Maerchen. Kommt immer das selbe. Wenn ihr alle Maerchen kennt, kommt immer wieder dasselbe. Aber die Zeitungsmaerchen sind jeden Tag neu. Wieso, sind in der Zeitung Maerchen drin? Hm, wie kann man das erklaeren? Wie kann man erklaeren, dass in der Zeitung Maerchen drin sind? Na, z.B. in der Zeitung steht drin: heute regnet es. Gut. Wenn ich die Zeitung an dem Tag lese, wo sie gedruckt wird und verkauft wird, dann stimmt das vielleicht, dass es regnet. Wenn ich die Zeitung am naechsten Tag lese, scheint die Sonne, steht: heute regnet es, obwohl des ja gestern war, aber wenn man des liest, steht da heute. Steht ja nicht da, weil, die Zeitung aendert sich ja nicht. Am naechsten Tag steht ja nicht gestern. Des ist kompliziert. Erwachsene sind manchmal sehr sehr kompliziert. Und das macht sie so reizvoll. uaeh. Die koennen stundenlang reden, ohne irgendwas zu sagen. Hab ich jetzt was gesagt? (singt) Habe ich ein Wort gesprochen? (Singen Ende) Wenn ich heute nochmal.... kann man in einem Buch nachgucken.... ...Zeitung steht das.... ..... .....des was da hinten rattert, ich weiss nicht, ob mans auf Kassette hoert, ist der Computer (lacht). Der rechnet aus, wann Weihnachten dieses Jahr ist. Ich hab dem viele Aufgaben gegeben, weil sonst guckt der immer so doof. Sonst macht der immer so Bildschirmschoner. Muss er geschont werden. Sogenannte Schonwaesche. Und wenn jemand geschont wird, hat er ja ein Problem. Aber da er ja ein Problem hat, geb ich ihm Arbeit, dann hat er keins. Man muss die Leute immer nur beschaeftigen. Wenn die Mama am Putzen ist, dann hat se auch was zu Meckern. Dann weiss sie... Stell Dir vor, die Mama liegt aufm Liegestuhl, und die Sonne scheint. Ueber was soll sie denn noch meckern? Es gibt ja nichts mehr. Und der Papa spielt mit den Kindern Fussball. Gut. Dann kann sie vielleicht noch meckern, also Papa auch aufn Liegestuhl. Geh doch auch aufn Liegestuhl. Macht Euch beim Fussballspielen nicht schmutzig, sonst muss ichs wieder waschen. .... Wieder eine Zeitung.... Vielleicht ist es so, dass in dem Pakte nur Zeitungen drin sind. Koennte ja sein. Aber ich glaube das nicht. Weil. Weil.....als Geschenk.... .....Zeitungen verschenken.... ...nix kosten. So private Zeitungen, dann ist Werbung drin. Da steht drin: Kauft! Da ueberlege ich: eine kostenlose Zeitung, wo drinsteht "kauft". Das funktioniert so und so. Das heisst: der Herr Mueller, der Metzger ist, sagt zum Herrn Meier, der ne Zeitung macht: Schreib da rein "Kauft Wurst!". Und da sagt der Herr Zeitung, ich hab den Namen jetzt vergessen, aeh, "Du gibst mir Geld. Und die Leute bringen Dir Geld. Weil da steht "Kauft Wurst!" und die kaufen dann Wurst." Also es ist relativ kompliziert. Und das Schwein, das wird ueberhaupt nicht gefragt. Armes Schwein. Deswegen sagt man auch "Du armes Schwein". Stellt Euch vor, das Schwein steht hinter der Theke und sagt: "Was haetten Sie gern? Meine Frau, meine Schwester oder meine Ex-Frau?" ...was steht noch in der Zeitung? Des ist uebrigens ein Witz. Koennen wir gleich zeichnen. Das Schwein steht hinter der Theke und sagt...(lacht). Ja, mein Gott, man kann doch mal einen Witz machen. Hm. Den muesst man zeichnen, ja. (lacht) Ja. Ok. Von meinem Schwager ist kaum noch was da (lacht). Nur noch der Kopf (lacht). Der ist aber teuer (lacht). Der hat studiert (lacht). Entschuldigung. Mein Gott, macht man sich die Witze selbst halt. (klopft) Gehirn doch noch da. Gut, das war der Gehirntest. Also. Was ist ..... Oh, ein ein eine Zeitung. Aha. Eine Zeitung. .... ....lesen, was in der Zeitung steht. Was steht denn so in der Zeitung? Nehmen wir mal die ganz boesen Sachen. Es ist ja Weihnachten. Was steht in der Zeitung drin? Ein Lebkuchenrezept. Gell, hab ich doch was erwischt, was gar net so schlimm ist. Also, Lebkuchen. Da nehmen wir erstmal Mehl. Dann machen wir ein Lebkuchenhaeuschen. Und da haben wir z.B. dann die aaaarrrrr die Hexe. Und Haensel ("aaah, Lebkuchen") und Gretel ("Nimm die Finger vom guten Lebkuchen"). Dann sind Papa und Mama ("Ja, wir haben nix zu essen."). Oben drueber der Rabe ("Raaaah, Lebkuchen sind ungesund. Lebkuchen sind ungesund..Lebkuchen sind ungesund."). Und dann der Hirsch ("Ich komm nie in einem Maerchen vor."). Und dann kommt der Brueder Grimm aus dem Wald gerannt mit seinem Bruder hintendran und sagt: "Auf. Komm, komm, komm, komm, komm." Und sagt: "Du. Hirsch. Wir machen ein Maerchen mit dem weissen Hirschen." "Des wird doch nie so bekannt wie Haensel und Gretel." Oh, mein Gott. Auch die Hirsche tun heutzutage schon meckern. Noch eine Zeitung. Man koennte auch mit Zeitung sich kostuemieren. Und wenn der Regen kommt, und sie wird nass, werfen wir sie einfach weg. ....alten Zeitungen... ....kaum was.... Also ich war einmal in einem Land, und es war ein armes Land. Ein armes Land, die haben wenig Geld, da wurden die alten Zeitungen verkauft. ...... Die muesste eigentlich total reich sein, wenn sie die alten Zeitungen verkaufen. Und jetzt, oh, jetzt...... Da ist ein, da ist ein pffffft pfffffft pfffffft pfffffft prrrruuuuuuht. Was ist das? Es koennte sein, ein Luftballon. Es koennte sein eine Birne, die man nicht essen kann, damit man abnimmt. Es koennte sein, ein Kopfkissen, wo man richtig einschlaeft, da schlaegts dann ein falls platzt. Es koennte sein, ein Gymnastik, gnagnagnagna. Oder ein Fitnesstrainer, bomm, bomm, bomm, nach oben, bomm, nach oben, bomm, nach oben, bomm. Oder es koennte sein eine Doofenlaterne. D.h. ich laufe mit der Doofenlaterne durch die Stadt und die Leute gucken und denken, ah, der hat die Doofenlaterne. Der ist doof. Oder es koennte sein,dass ich mir......Pullover steck.... ...... ..... Ja, was koennte noch sein? Was koennte das noch sein? Es koennte sein.... ...... ....die wuerde ja auch auffallen. Was fuern Sinn? Ich meine, das hab ich ja vorher gesagt: ich spiele nur mit den Sachen, die da sind. Lebkuchen. Lebkuchen. Und der Lebkuchen den ess ich jetzt. Wieso soll das nicht originell sein, wenn man einen Lebkuchen isst? Es gibt ein Theaterstueck, das heisst "Schweig, Bub!", da sitzen 12 Leute und tun zusammen essen. Es geht um die Konfirmation. Der Bub ist glaub ich 14 geworden. Konfirmiert worden. Die ganze Familie und Verwandtschaft ..... habbel habbel habbel. Und immer, wenn der habelhabel wabbel wubbel heissts "schweig, Bub!", und die ganze Familie macht quak quak blllbllblblbl lblubb. Und des Kind darf kein Wort sagen. Und er sagt: "Papa!" , "Schweig, Bub!" Und des geht da wuffdada. Oder. Weihnachtsessen. Ja, ist ja auch. Die Szene heisst ja ..... Nur jetzt bin ich ein Clown, und ich hab kein Messer, Gabel und Teller und alles dabei und.... ....den Kuchen genommen, weil ein Lebkuchen ist ja fast ein Kuchen. Ist ja ein Leb, Leb, Leb, lebst Du? Lebkuchen, sag mal was. Wieso heisst der Lebkuchen, wenn er nicht lebt? Leberkuchen, wollen Se was sparen. Koennte sein. Braun....wie Leber. Ich hab grad gedacht, aehm, ....Leber aufpassen.... ...Falsches zu essen.... Vielleicht will das dran erinnern. Also, damit man nicht so grausam mit Leberkuchen, hat man Lebkuchen draus gemacht.... ....neben mir auch.... .....leben gesund. Zur Weihnachtszeit: nicht zu viel Suesses. ... ja. Und eine Weihnachtsgans. ....sonst ..... jeden Tag.... ....Adventsgans. ...... Immer schoen gesund bleiben. Dann wird man so alt wie der Weihnachtsbaum. Ich hab jetzt grad gedacht, der schoene Lebkuchen, wenn man da jetzt reinbeisst. .... Ha, ich tu mir die Augen verbinden. So. Seh ich nichts mehr. So, wenn ich jetzt den Lebkuchen esse, muss ich nur aufpassen, dass ich das Papier nicht esse, ah, das schmeckt mir. .....Zunge ja nicht..... ..... Aeh, Lebkuchen. .... .....Lebkuchen schmeckt wie.... ....Weihnachtsplaetzchen..... ....isst man mehr davon, als wenn man selber.... ....Weihnachtsplaetzchen isst..... ....weil... Ich hab meinen Opa immer an Weihnachten besucht. Der war weit weg. Sechs Stunden mit dem Zug. Und, ich weiss nicht, wie lange. Aber mindestens. Sagen wir, mindestens 20 Jahre, wenn nicht laenger, bin ich jedes Jahr Weihnachten zu meinem Opa gefahren. Und es war immer kurz vor Weihnachten, und es gab auch Plaetzchen, haben Weihnachtsbaum gebaut, oh dada oh dada oh. Und, das heisst, jedes mal, wenn ich da hingefahren bin, gabs Plaetzchen, Christstollen und so weiter und so fort. Und dann weiss ich noch, da bin ich irgendwann mal hingefahren, da war es Maerz, glaub ich, also kein Weihnachten, da bin ich hingefahren, und hab so fest im Kopf gehabt, immer, wenn ich da hinfahr, gibts Weihnachten, und ich war total ueberrascht, es gab keine Weihnachts..... Es gab keine Plaetzchen. Es gab keine Geschenke. Ich wusste zwar, ja..... ....aber ich war das so gewohnt. So wie wenn man jetzt zum Beispiel im Juni einen Nikolaus sieht, und denkt, ach, irgendwas stimmt da nicht. ....versteckt sich der Nikolaus.... Und.....schneit... Zum Beispiel, letztes Jahr hatten wir ja Glueck, da hat es an Weihnachten geschneit. Aber... ...schon... Oh, das war jetzt alles..... ...... Gut, lass ich das weg. Und spiele das, worauf alle scharf sind. Das, weswegen alle kommen. Gut, ich gebe zu, ich habe gehudelt. Hab ich eine Szene vergessen? Ich glaube nicht. Muss ich nochmal nachgucken. ....... ........ Ein Gedicht... ....die letzte Szene... Wo ist mein Geschenk? Alle wollen jetzt Geschenke haben. Und, wenn in einem Geschenk wirklich ein Geschenk steckt... Oh, Gott. ..... Oder der andere hat sich so gequaelt mit dem..... .....sag ich Euch.... ....Spass.... Und ich werde mir jetzt einen Spass erlauben. Genehmigung ist erteilt: Sie duerfen jetzt Spass haben! Halten Sie sich aber in den vorgeschriebenen Grenzen. Ja, dann ist gut. Aehm. Was ich jetzt hier...... .....alles, was es so denkbar gibt, aaaah. ...... Eine CD. .... Also. Ach so, jeder darf noch dreimal nachwuenschen. Haaaaaaaa, da bin ich gefordert. Hoooooooooh. (raschel raschel) Eine CD. .....Zeitung.... Knuddelt die, und schon ist rund. Eine CD ist rund. Gut, jetzt, erster Sonderwunsch. Ja, auf der CD muss Musik drauf sein. ....CD mit Musik... ...tun wir einfach die Zeitung krrrrrrrrrrkfruig. ....auch leise, stoert nicht die Nachbarn. Ich will, dass die CD laute Musik macht. Gut. Tock tock tock tock tock. Hauen wir drauf, dazu das Schlagzeug auf die Zeitung. Schon wird die Musik laut. Ich moechte, dass die CD farbig ist. Jetzt wirds schwierig. Ich hab hier lauter schwarz-weisse Zeitungen... ... farbige CD. Alles andere hab ich hinten. Gut. Also. Wie koennte ich jetzt hier eine farbige CD, farbige CD, farbige CD, farbige CD. Aeh, prrrrrrrrrrrr. Farbige CD, ...... schwarz-weisse.... Blau. Ach, es gibt ja nur drei Farben: blau, gelb und rot. Neee, blau, rot und. Gelb. Hm, tun wir nicht diskutieren. ....gruen oder blau.... also, gell. Gelb blau, da kann man naemlich gruen mischen. Und rot. Drei Farben. So. Wie machen wir blau? Wenn das jetzt kein Kinderprogramm waere, wuesst ich, wies geht. Also. Wie machen wir jetzt blau? ... ...CD. Blau. Oh, je, jetzt hab ich mir wieder was angeredet. Blau, wie krieg ich jetzt ne schwarz-weisse Zeitung blau? Mein Gott, ...... Aaaaah, die Loehoesung. Die Loehoesung. Ich hab in der Schule aufgepasst. Ich bin nicht doof. Was ist schwarz? Schwarz ist die Nacht, weil man nichts sieht, weil sie dunkel ist. Hm? Also. Schwarz ist keine Farbe. Wenn ihr n Tunnel seht, seht ihr keine Farben. So. Und das Papier, auf dem diese Zeitung ist, ist weiss. Weiss sind alle Farben. Und alle Farben gemischt..... .....alle Farben.... dibidibdibidibdi.... Bumm. Zweiter Wunsch. Ein lebendigen Hund. Das wird schwierig. Was ist das Lebendige beim Hund? Dass der Hund, wenn man sagt "komm her", dass er herkommt. Also. .....Hund..... .....kleines Kuegelchen.....Kopf.... .....bischen reinstecken..... und die Beine, ist auch kein Problem. Machen wir aus Rollen und stecken die dann ran. Damit der Hund uns nicht auseinanderfaellt, pack ich ihn..... ....Zeitung..... .....ist ja noch ganz frisch. Also. Jetzt. Wie krieg ich den Hund dazu, dass er zu mir kommt? ..... .... ....und dann muss er herkommen, dann ist er lebendig. Also. Hund, komm her! Das waer jetzt gemogelt, wenn ich mit meinem Stuhl da rueber wackel und mich zu dem Hund da setze. Das waere eindeutig gemogelt, weil dann haett ich den Stuhl lebendig gemacht. Wenn aber der Stuhl zum Hund kann, kann auch der Hund zum Stuhl. Aah, wenn ich aber..... hinterherhoppel..... ....lebendiger....Hund.....sich selbst bewegen. Jetzt wirds schwierig. Ich muss nachdenken. Das ist wie mit den Farben. Also, wie kriegen wir den Hund dazu, dass er selbstaendig, dass er naaah, aaaaaah, ich hab es, ich hab es, ich hab es. ....ganz fest....ganz fest..... Der Hund......nicht kommen. Das ist ein lebendiger Hund, aber kein braver Hund. Es gibt auch Hunde, wenn man sagt, komm her, die laufen weg, oder die bellen, oder die beissen. ...... So, und wenn der Hund jetzt runterplummst, weil die Zeitung sich irgendwo auseinander dehnt, weil ich sie zusammengestopft hab, und dann machts "bupp" und der Hund faellt runter. Hat sich bewegt, ist lebendig. Hohohoho! Ich moecht, dass der Hund Maennchen macht. Oeh, da brauch ich die Zeitung nur entsprechend fuellen, dann hebt sichs vorne, senkt sichs hinten. Das ist kein Problem. Ich moecht, dass der Hund fliegen kann. Auch kein Problem. Brauch ich paar Zeitungen. .....auf, und der Hund kann fliegen. Tante sagt auch, ich war nach Amerika geflogen. .....Flugzeug. Und wenn die Tante das darf, darf der Hund das auch. Warum soll der Hund schlechter dran sein wie die Tante? Was haben wir noch? Ich will, dass der Hund sabbert. Gut. Spezieller Kinderwunsch. Der kommt ja immer wieder in schwierig.... also der sabbert. ....aber der Hund soll sabbern. Wie lassen wir jetzt einen Zeitungshund sabbern? Was ist das Interessante daran? Hm. Es macht Flecken. Also such ich mir eine Zeitungsseite, die ganz viel schwarz ist. Druckerschwaerze verschmieren. Und dann tu ich den Hund den Kopf mit schwarzer Zeitung, und dann streich ich ich den Hund und schon bin mit schwarzer Druckerschwaerze vollgesabbert. Dritter Wunsch bitte. Ich moecht was zu trinken. Gut. Wie kann man aus einer Zeitung was zu trinken machen? .....Zeitung, ne ganz grosse dicke. So. Und dann drehen wir sie so wie ne Schnur.... ....wringen.... uuuuurrrrhaaaa uuuaaaarrrrha rrrrhuuuuuaaaa So und wenn die Zeitung nicht will, rrrhhhhhuaaaah geb ich ..... rrrooohhaaah Und wenn ich jetzt die Zeitung uuuuuuurrrrhaaaa habe uuuooooaaaaahhhh ....... oooooaaaaarrrhhh Wenn ich die Zeitung habe, dann, hm? Fang ich an zu schwitzen, hab ich was zu trinken, durch die Zeitung. pppuuuuuuh. Es soll was Suesses sein. Wo kriegen wir jetzt Zucker her? Was Suesses zu Trinken. Also. Ich koennt jetzt eine Zeitung suchen mit ....suessem Artikel ueber die suessen.... oder die suessen ..... oder die suessen Teenies. Oder ein suesses Lebkuchenrezept. Weil, wenn was richtig suess ist, viel Suesses, zwanzig Lebkuchenrezepte, dann schmeckt uns das nicht mehr. Ich moechte, dass das Trinken, na, Kohlensaeure hat. Gut. Prrrrrrrrrrrrrt, .....ganz schoen schwer..... Wie kriegen wir jetzt Kohlensaeure her? Kohle. Ist wie schwarze Druckerfarbe. Und Saeure. Sauer. Da braucht man nur ne Zeitung lesen. Steuern schon wieder erhoeht. .... Ich moecht, das bei dem zu Trinken, dass da auch ein Becher dabei ist. .....einfachste. ....Becher ist..... Ein Becher, das ist kein Problem. Da passt dann alles rein, und es verschwindet sogar. D.h., wenn der Schweiss da reintropft, ist er nicht mehr zu sehen. Er ist wie weggezaubert. Er verschwindet dann...... Und da koennte man noch eine Salzlagerstaette draus machen. So, und jetzt sind, bin ich, wir alle, die ganze Welt, zufrieden. Und wuenschen uns frohe Weihnachten.

Getippt bis hier am 3.12.02

Fehler werden noch beseitigt

Text wird noch vervollstaendigt

und dann wird ein uebersichtlichers Layout gestaltet.